Bahnunfall Zuzenhausen - Hoffenheim

Einsatzbericht Betreuungseinsatz- Bahnunfall Zuzenhausen - Hoffenheim 01.12.2006

Lage:
Durch einen Suizidversuch auf dem Gleiskörper der Deutschen Bahn wurde ein mit ca. 100 Personen besetzter Zug auf freier Strecke angehalten. Die betroffenen Personen durften den Zug nicht verlassen. Der dort eingesetzte Bahnmanager ordnete eine Evakuierung an.
Es wurde im Auftrag der KBLung Zugtrupp und Betreuungsmodule der 4.EE durch die ILST alarmiert. Diese hatten den Auftrag die Betreuung und die Versorgung zu übernehmen.

Auftrag:
Einrichtung einer Unterkunft, Betreuung und eventuelle Verpflegung der Betroffnen.

Einsatzablauf:
12:15 Uhr Alarm Betreuungsgruppe (SozBtr./ Unterkunft/Verpflegung) (ILST)
12:16 Uhr Alarm Zugtrupp (ILST)
12:35 Uhr Alarm T&S (durch ZF)
12:50 Uhr Ankunft ZF – Bahnhof Hoffenheim
12:51 Uhr Lagebesprechung mit stllv. KBM K. Lenz
12:52 Uhr Auftrag: Einrichten einer Unterkunft in der Gemeindehalle Hoffen-heim

13:00 Uhr Ankunft Zug von Einsatzstelle im Bahnhof Hoffenheim.

13:15 Uhr Begleitung der Betroffenen vom Bahnhof zur Gemeindehalle durch Helfer der Bereitschaft Hoffenheim und NND

13:15 -13:25 Uhr Ankunft der alarmierten Module der 4.EE

13:26 Aufbau einer Registrierung und Betreuung der Betroffenen,

13:45 Lagebesprechung mit Bahnmanager

13:55 Betreuungsstelle wird aufgelöst, Betroffene werden informiert und zum Bahnhof begleitet, wo der zur Verfügung stehende Sonderzug die Fahrgäste wieder aufnimmt und Sie zu ihren Reisezielen verbringt.

14:05 Uhr Kurze Nachbesprechung und Dank von ZF und KBLung

14:20 Uhr Einsatzende

Statistik:
43 Einsatzkräfte
2 KBLung
3 Zugtrupp
4 Soziale Betreuung
1 Unterkunft
6 Verpflegung
2 T&S
7 Bereitschaft Hoffenheim
18 NND

101 registrierte Betroffene

Betreuung durch den NND

 
Betreuung eines Fahrgastes
 
 
 
Dankesworte vom Zugführer
 

Bericht der RNZ


 Startseite   News   Archiv   weitere Bilder